GESUNDER UMGANG MIT MEDIEN

SEI DU SELBST – AUCH ONLINE

Ein Leben ohne Smartphone – kaum vorstellbar

Immer früher bekommen immer mehr Kinder ihr erstes internetfähiges Smartphone. Damit sind sie von einem Tag auf den anderen der kompletten Erwachsenenwelt ausgesetzt. Sie haben Zugang zu Bildern, Videos, Suchmaschinen und Chats, die vornehmlich für die Erwachsenenwelt geschaffen wurden. In diesem Alter befinden sich die jungen Menschen in den Anfängen ihrer Pubertät, sie sind spontan, neugierig und risikofreudig. Sie streben nach Unabhängigkeit von ihren Eltern und sind auf der Suche nach ihrer Identität und ihrer eigenen Persönlichkeit.

Die eigene Außenwirkung ist den Jugendlichen besonders wichtig, daher treten sie in soziale Netzwerke wie Facebook, Snap Chat, Instagram und WhatsApp ein. Dort begegnen sie vielen Gefahren und sie sehen ihre ersten Pornos, gewaltvolle Videos und erhalten angsteinflößende Kettenbriefe und bleiben oftmals mit ihrer Angst alleine. Zusätzlich stellen sie noch ihre persönlichen und fremden Daten freizügig ins Netz ein. Sie treten mit dem „Fremden“ ohne Furcht vor dem Unbekannten in Kontakt. All diese Formen der Selbstinszenierung bietet aber auch Angriffsfläche für (Cyber)Mobbing, wo Menschen Beschimpfungen, Bedrohungen und Hetzerei manchmal über sehr lange Zeit und im schlimmsten Ausmaß ertragen müssen.

Unser Ziel

Die Schüler und Schülerinnen (SuS) reflektieren in diesem Workshop ihr eigenes Mediennutzungsverhalten und werden über die Gefahren in der Cyber Welt aufgeklärt. Es wird ein gesunder stressreduzierter Umgang mit dem Smartphone eingeübt und gelernt, wie und wo ich mich im Netz sicher aufhalte. Uns ist es ein großes Anliegen, dass die Lehrer/innen an diesem Workshop teilnehmen. Perspektivisch können sie dann als Multiplikator die Inhalte weiter transportieren und eine Nachhaltigkeit zeigt sich in der Verhältnis.- und Verhaltensprävention.

Unser Angebot

Das Thema  Gesunder Umgang mit Medien ist  für alle SchülerInnen der Klassen 5-7 angelegt. Es ist modular aufgebaut und umfasst zwei Workshops über je vier Schulstunden innerhalb eines Halbjahres. Im ersten Modul setzen sich die SuS intensiv mit ihrem eigenen Nutzungsverhalten auseinander und werden über die Gefahren im Netz und die damit unvorhersehbaren Folgen aufgeklärt.

Der zweite Workshop beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Cybermobbing und dessen Auswirkung.

Wir freuen uns, mit Ihren Schülern den richtigen Smartphone Umgang zu trainieren und sie vor Gefahren im Netz zu schützen.

Menü